Babys

  • Zur Verarbeitung der Geburt, etwa nach einer Zangen-, Saugglocken- oder Kaiserschnittgeburt
  • Für unruhige Babys, denen es schwerfällt, sich zu entspannen – umgangssprachlich gerne „Schreibabys“ genannt
  • Unterstützend zur Behandlung von Skoliosen, Becken- und Beinfehlstellungen

Schwangere

  • Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat zur Milderung von Schwangerschaftsbeschwerden
  • Zur Geburtsvorbereitung

Kinder, Jugendliche und Erwachsene

  • Konzentrationsprobleme und Lernschwierigkeiten
  • Hyperaktivität bei Kindern
  • Verzögerungen in der Entwicklung
  • Kieferprobleme, unterstützend bei Zahnregulierungen
  • Nach Unfällen und Operationen
  • Chronische und akute Schmerzen (Sinusitis, Hörsturz, Tinnitus, Schwindel, Migräne, Nacken- und Spannungskopfschmerzen, Schleudertrauma, Sturz- und Stauchtrauma)
  • Beschwerden des Bewegungsapparats (z. B. Schmerzen in der Wirbelsäule, im Becken oder den Gelenken)
  • Psychosomatische Beschwerden (z. B. Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden)
  • Präventiv, um die eigenen Selbstheilungskräfte zu mobilisieren

Wie läuft eine Behandlung ab?

Zu Beginn einer Cranio Sacrale Einheit gibt es ein ausführliches Anamnesegespräch, dabei werden aktuelle Beschwerden erfragt und persönliche Anliegen besprochen.

Die Behandlung findet auf einer Liege meist in Rückenlage statt, bei Kindern auf dem Arm oder dem Schoß der Eltern oder auch auf dem Boden beim Spielen. Sind Babys sehr unruhig bei der Behandlung trage ich sie auch auf dem Arm.

Die Bekleidung wird anbehalten, weshalb sie bequem und nicht einengend sein sollte.

Der Körper wird in seiner Gesamtheit befundet. Dafür lege ich meine Hände auf den Körper des Klienten und erspüre den Cranio Sacralen Rhythmus. Mit speziellen Techniken wird stets individuell an Kopf, Wirbelsäule, Brust, Becken, Armen und Beinen behandelt.

Ich arbeite mit großer Sorgfalt auf körperlicher, emotionaler und psychischer Ebene und begleite die manuelle Behandlung auch respektvoll sprachlich, das kann auch emotionalen Prozessen Raum und zugleich Halt bieten.

Für die Behandlung mit Gespräch, Nachbesprechung und Dokumentation nehme ich mir ca. 1 Stunde Zeit, bei Kindern ist sie entsprechend kürzer.

Die Kosten für eine Einheit betragen 70,00 Euro.